Male Dich frei ...!

 ... mit Ausdrucksmalen

Was ist Ausdrucksmalen?
Eine Darstellung, wie ich es empfinde

 

Ich lade Dich ein zu einer >Malreise< zu Dir selbst, denn Ausdruckmalen bedeutet für mich, sich selber zu finden, Teile von sich neu oder wieder zu entdecken. Es ist ein Prozess voller Kreativität, der Dir Mut macht, neue Wege zu gehen, der die liebevolle Selbstannahme unterstützt und fördert, aber auch das Sich-selbst-verzeihen.

So wirst Du immer freier. Ein Aspekt der >Malreisen< ist daher, den ewig auf uns einredenden inneren Kritiker still zu stellen. Deshalb ist jede Form von Bewertung untersagt. Die Bilder werden von Niemandem beurteilt oder kommentiert. Das ist die Grundregel. So entsteht ein geschützter Raum, in dem jeder so sein darf, wie er sich gerade fühlt. Jeder kann teilnehmen, denn es geht nicht darum, etwas zu können oder zu leisten. 


 


Ich bin als Begleiter da, um die Malenden in ihrem Prozess zu unterstützen, zu begleiten und ihren Fokus auf das, was da ausgedrückt werden will, zu lenken. Ich ermutige dort, wo etwas riskiert werden will und wo es sich neu und fremd anfühlt. Dabei geht jeder in seinem Tempo auf seinem eigenen Weg in seiner Verantwortung, und immer entscheidet die/der Malende selbst, wohin und wie weit sie/er sich ausprobieren will.

Es können beim Malen Gefühle wie Frust, Wut, Angst, Trauer oder Liebe und Zärtlichkeit hochkommen – oder es entsteht eine Geschichte – oder es ist einfach die Freude an den Farben und am Gestalten - alles darf sein! Das Ergebnis ist genauso ungewiss, wie die dafür benötigte Zeit. Durch die Erfahrungen und Erlebnisse auf dem Weg zum „fertigen“ Bild nutzt Du die Chance, einen neuen Weg zu gehen, neue Erkenntnisse zu erhalten, etwas zu transformieren, Dich neu zu erfahren und Deinen Einklang mit Deiner inneren Führung zu verstärken.

Wir malen auf großen Papierbogen mit leuchtenden Gouachefarben (jetzt 42 Farbtöne!) in einem gemütlichen Atelier.

 

 

Es gibt kein Thema. 
Das kommt aus Dir!

Es gibt keine Malanweisungen.

Experimentiere!

Alles kommt aus Dir selbst!

Alles darf sein!

 

MALE  DICH  FREI !

VERTRAUE DEM PROZESS! - 
VERTRAUE DIR!

 Ein Blick in mein Atelier ...


 


Phase 1


Phase 2


Phase 3


Phase 4


Phase 5

Übermalen ist eine wichtige Möglichkeit dieser Herangehensweise. So üben wir uns im Loslassen und im Wechseln der Perspektiven. Dabei entwickeln sich Formen, die zu konkreten Motiven werden können. Es entsteht eine ganz persönliche Geschichte und das  führt zu neuen Erkenntnissen.
Diese Bildfolge entstand in so einem Prozess

Februar 2007:

"Was male ich heute bloß?"
Ich habe gar keine Lust heute!
Ich bringe mit den Händen einige Farben mit einem Schwung aufs Papier, ziellos, motivationslos.
Eine Spirale? Eine Schnecke?
Langweilig! -
"Bin ich wirklich richtig hier?",
"Irgendwie ist alle Sch..."
Naja, ich versuch mal was anderes. Übermalen ist ja erlaubt - aber viel besser ist das aber auch nicht.
Frust!

Was soll ich bloß malen? Keine Idee, keine Impulse.

"Ich bin eben doch nicht so kreativ, wie man mir manchmal nachsagt."

Ich spüre Wut hochkommen, bin sauer auf mich und wische mit der Hand schwungvoll über das Blatt.

"So!" denke ich trotzig

Nun bin ich so richtig in Fahrt gekommen. Ich bin wütend und frustriert, habe das Gefühl völlig unkreativ zu sein. Alle anderen neben mir malen so tolle Bilder! 
Mist!
Da ist sie wieder, die Angst nicht zugenügen, nichts  zu können, - die Überzeugung: "Bestimmt werde ich jetzt abgelehnt" und "schön ist ja nun wirklich etwas anderes!" ... 

Wohlgefühl? - Nix da!
Impuls durch kurzen Dialog am Bild: Frage: Was wäre, wenn Du mit beiden Händen arbeitest würdest? Antw.: Dann müßte ich anbauen! 
Ich beschließe es zu tun!
Ich bin innerlich bereit etwas neues zu wagen. Also noch mal ein halbes Blatt angesetzt und schon geht es weiter. Ich arbeite mit beiden Händen und streiche immer wieder Farbe von der Mitte aus nach außen. Langsam verebbt die Welle der Wut und des Frustes. Ich gebe mich dem hin, was ich gerade auf dem Bild erlebe. Mit der Begleitung im Rücken habe ich losgelassen, etwas zu wollen! Es entsteht das Bild eines Vulkans in mir und ich beschließe ihn zu malen, so wie ich ihn in meiner Phantasie sehe. 
Nun macht das Malen wieder Spass und nachdem ich fertig war, hatte ich das Gefühl, etwas wichtiges erlebt und geschafft zu haben: Ich habe mich und meinen Frust ausgehalten und es hat eine Wende gegeben: Ich bin innerlich berührt. Nun ist in mir Freude und ein Glücksgefühl. Ich spüre dem Prozess nach und empfinde: Dankbarkeit, für das, was eben geschehen ist und dass ich mich wieder ein Stück angenommen habe, so wie ich gerade bin und mich wieder in Frieden fühle! 
Danke Laurence.

                Ausdrucksmalen eröffnet neue Potenziale!

In dem folgenden Video erhalten Sie einen kleinen Endruck, wie gemalt wird. Es zeigt, in kleinen Ausschnitten Entstehungsmomente der Bilder und etwas von der Atmosphäre beim Malen:

Hier geht es zum Film:

Kursangebote:

Ausdrucksmalen (offene Gruppe)

Termine und Uhrzeiten am besten nachfragen, ob die Gruppe auch stattfindet oder schon voll ist. (mind. 2 TeilnehmerInnen)
Zur Zeit: Termine nach Absprache aller Beteiligten, 
nachmittags z.B. 14:30 bis 17:30 oder 
abends z.B. 18:30 bis 21:30
jeweils 35 - 50 € incl. Material 
(nach Selbsteinschätzung)

Die nächsten festen Termine sind:

Samstag, 9. Dezember 2017, 
14:30 bis 17:30

Samstag, 13. Januar 2018,
14:30 bis 17:30

Du kannst Dich direkt >hier anmelden
oder 

Du rufst mich an: O4525-64 23 15

Einzelsitzungen: 

Termine nach Vereinbarung: Tel: O4525-64 23 15
etwa 3 Stunden, 70 - 90 € incl. Material (nach Selbsteinschätzung)

Mutter-und-Kind-malen

Maltage:

2018 wird es nur 2 oder 3 Maltage geben:

Sa, 12. Mai 2018 - Raus aus der Komfortzone - rein in die Freiheit! (bei uns)

Mehr Info dazu auf dieser Extraseite

 

 

Zuschuss aus unserem Sozialfond ist möglich

 

Flyer-Download